• Das Christentum im frühen Europa

    Author(s):
    Roland Steinacher (see profile)
    Date:
    2019
    Group(s):
    Ancient Greece & Rome, Early Medieval, Late Antiquity
    Subject(s):
    Rome (Empire)
    Item Type:
    Book
    Tag(s):
    Romance cultures, Roman Empire
    Permanent URL:
    http://dx.doi.org/10.17613/h236-y548
    Abstract:
    Das vandalische Afrika gilt als Musterbeispiel des „Kirchenkampfs“ zwischen homöischen Barbaren und katholischen Römern. Kronzeugen sind Victor von Vita, Fulgentius von Ruspe und Quodvultdeus von Karthago. Etwa 50 Jahre nach dem Ende der Vandalenkönige inAfrika 533 kam es dagegen in Spanien zum Ausgleich zwischen Katholiken und Homöern: Die westgotischen Könige beendetenmit dem 3. Konzil von Toledo im Mai 589 die konfessionellen Auseinandersetzungen auf der spanischen Halbinsel. Dem Gotenkönig wurde von katholischen Schriftstellern rasch politisches und religiöses Charisma zugeschrieben, das dem eines Kaisers kaum nachstand. Johannes von Biclaro beispielsweise verglich Reccared (586–601) mit Konstantin dem Großen.
    Metadata:
    Published as:
    Book chapter    
    Status:
    Published
    Last Updated:
    3 years ago
    License:
    All Rights Reserved
    Share this:

    Downloads

    Item Name: pdf 2019vom-ketzerknig-zum-christianissimus-rex.-politische-dimensionen-der-homischen-christologie-afrika-im-5.-und-6.-jahrhundert-mit-einem-ausblick-nach-spanien1.pdf
      Download View in browser
    Activity: Downloads: 245